Polnische Betreuerin für die Angehörigen engagieren

Nicht nur das Erreichen eines hohen Lebensalters, sondern auch ein Unfall, eine Erkrankung oder eine Operation kann der Grund sein, dass Sie oder ein Familienmitglied plötzlich täglich auf eine 24-Stunden-Pflege angewiesen sind. Falls kein Familienmitglied die liebevolle Pflege zu Hause in der vertrauten Umgebung übernehmen kann, sind Lösungen gefragt. Eine bezahlbare Alternative zur Unterbringung in einem unpersönlichen Pflegeheim ist die häusliche Pflege durch eine polnische Betreuerin.

Polnische Betreuerin bietet liebevolle häusliche Pflege

Polnische BetreuerinSie wünschen sich für Ihre eigene Person oder einen Verwandten eine liebevolle Pflege in den eigenen vier Wänden? Betreuung und Pflege kosten selbstverständlich Geld. Damit Sie Ihnen zustehende Leistungen von Ihrer Pflegekasse erhalten, müssen Sie einen Antrag stellen. Dieser muss vom Pflegebedürftigen unterschrieben werden. Zudem sollten Sie unbedingt eine kostenlose Pflegeberatung durch Ihre Pflegekasse in Anspruch nehmen. Eine liebevolle bezahlbare und zuverlässige Pflege in der vertrauten Umgebung bietet Ihnen eine polnische Betreuerin an. Sie wohnt in der Wohnung der pflegebedürftigen Person und übernimmt die Grundversorgung bei der Pflege und im Haushalt. Durch ihre Unterstützung ermöglicht eine polnische Betreuerin einer auf Pflege angewiesenen Person, ein gewissermaßen unabhängiges Leben zu führen.

Ist eine polnische Betreuerin für Sie geeignet?

Pflege durch eine polnische Betreuung ist für fast alle pflege- und hilfebedürftigen Personen geeignet. Trotzdem müssen auch bei diesem Pflegekonzept einige Voraussetzungen erfüllt sein. Sie müssen beispielsweise ein Zimmer zur Verfügung stellen, indem die polnische Betreuerin wohnt. Weiterhin müssen Sie sich vergewissern, ob der Aufwand für die Betreuung von einer Einzelperson erbracht werden kann. Falls es sich um einen besonders schweren Pflegefall handelt, müssen Sie vorher prüfen, ob überhaupt eine häusliche Pflege durch eine polnische Betreuerin möglich ist.

Polnische Betreuerin leistet keine sogenannte „Intensivpflege“

Die Unterstützung durch eine Pflegekraft aus Polen dürfen Sie nicht mit einer sogenannten Intensivpflege gleichsetzen. Intensivpflege bedeutet, dass eine pflegebedürftige Person 24 Stunden täglich kontinuierlich beobachtet und versorgt werden muss. Dies ist beispielsweise bei Palliativpatienten, Komapatienten und Patienten, die künstlich beatmet werden, nötig.

Kosten für eine polnische Betreuerin

Die Kosten für eine polnische Betreuerin variieren. Sie werden durch den individuellen Betreuungsfall und das Beschäftigungsmodell bestimmt. Weiterhin werden die Kosten durch den Grad der deutschen Sprachkenntnisse beeinflusst. Eine Betreuerin mit geringen Kenntnissen der deutschen Sprache kostet Sie monatlich inklusive aller Fahrtkosten, Steuern, Versicherungen und Sozialabgaben zwischen 1850 Euro und 2350 Euro. Müssen weitere Personen im Haushalt betreut werden, erhöhen sich die Kosten. Zuschläge für Leistungen an gesetzlichen Feiertagen fallen zusätzlich an. Die Kosten für eine polnische Pflegekraft können Sie von der Steuer absetzen. Eine zuverlässige polnische Betreuerin können Sie sich kurzfristig von einer Agentur vermitteln lassen. Vorab müssen Sie einen Dienstleistungsvertrag unterschreiben, in welchem auch die Betreuungskosten aufgeführt sind.

 

24 Std Betreuung – eine Alternative zum Pflegeheim

Das Thema Pflege ist heute aktueller denn je. Da leider immer wieder von mangelnder Betreuung und ungeeignetem Personal berichtet wird, macht man sich schon seine Gedanken dazu. Schließlich möchte man ja im Falle eines Falles die bestmögliche Betreuung für sich und seine Liebsten. Und auch wenn in vielen Fällen eine stundenweise Pflege oder eine Haushaltshilfe ausreicht, sind leider viele Patienten auf eine 24 Std Betreuung angewiesen. In den meisten Pflegeheimen kann eine solche Betreuung aber kaum stattfinden, da nicht genug Personal zur Verfügung steht. Eine echte Alternative findet sich in der 24 Std Betreuung im eigenen Zuhause.

Eine 24 Std Betreuung selbst durchführen

24 Std BetreuungNatürlich ist es auch machbar sich selbst um einen pflegebedürftigen Angehörigen zu kümmern. Dies wird in der Regel auch vom Staat und Kranken- bzw. Pflegekassen unterstützt, da man dadurch ja keinem Beruf mehr nachgehen kann, dafür aber eine Pflegekraft ersetzt. Wer einen solchen Schritt wagen will, sollte sich aber auch über die Verantwortung und die privaten Einschränkungen im Klaren sein. Solch eine 24 Std Betreuung kann eine große Belastung für den „Pfleger“ sein, sowohl körperlich als auch psychisch. Man sollte sich also nicht davor scheuen um Hilfe zu bitten, sei es um eine professionelle Pflegekraft, die beim Waschen und Anziehen hilft, oder auch nur jemand aus dem familiären Umfeld, der für einige Stunden die Betreuung übernimmt, damit man auch einmal ein paar Stunden für sich hat. Mit der richtigen Unterstützung und einer guten Organisation ist die familiäre Pflege aber eine wunderbare Sache, da der Pflegebedürftige nicht aus seinem gewohnten Umfeld gerissen wird und immer eine vertraute Person an seiner Seite hat, was vielen, die in eine solche Situation kommen sichtlich gut tut.

Die 24 Std Betreuung durch geschultes Personal

Das sich immer mehr Menschen eine Pflege in den eigenen vier Wänden wünschen, dies aber aufgrund von Alltag und Beruf für die Familienangehörigen nicht möglich ist, gibt es immer mehr Dienstleistungsunternehmen die eine solche 24 Std Betreuung anbieten. Aber wie funktioniert so etwas denn? In der Regel wohnt der Pfleger oder die Pflegerin im Haus oder Wohnung des zu Betreuenden, damit eine Betreuung rund um die Uhr möglich ist. Dieser Pfleger ist einem Pflegeberuf ausgebildet und geschult, sodass er in jeder Situation weiß was zu tun ist. Ist eine regelmäßige Medikamentengabe notwendig bespricht er diese genau mit dem zuständigen Arzt. Da aber auch diese Person ein wenig Freizeit benötigt, werden die freien Stunden bzw. Tage in Absprache mit der Familie geplant, damit diese in dieser Zeit die Betreuung übernehmen oder einen Ersatz finden kann. So kann der zu Pflegende trotz 24 Std Betreuung in seinem gewohnten Zuhause bleiben.

 

Hebebühne für Rollstuhl

Selbst ein kleiner Treppenabsatz kann zu einem Hindernis für einen Rollstuhlfahrer werden. Damit ein Rollstuhlfahrer möglichst sich frei entfalten und selbstständig leben kann, gibt es die Hebebühne für den Rollstuhl. Was diese alles leisten kann, kann man nachfolgend mehr erfahren.

Das ist eine Hebebühne für Rollstuhl

Hebebühne für RollstuhlAus Metall hergestellt, besteht eine Hebebühne aus den Scherenarmen die für das Ein- und Ausfahren zuständig sind und über eine Fläche für den Rollstuhl. Je nach Modell ist die Verfügbarkeit von Platz unterschiedlich hoch. So gibt es hier Modelle, bei denen passt nicht nur der Rollstuhl darauf, sondern auch noch weitere Personen. Wobei man hier immer die maximal zulässige Personenanzahl und damit verbunden auch das Gewicht beachten muss. Anders als bei einem Treppenlift, handelt es sich bei einer Hebebühne für Rollstuhl um eine richtige Bühne. Diese kann man jederzeit bei Bedarf Auf- und Absenken. Das Auf- und Absenken der Hebebühne erfolgt elektrisch, hier muss man bei der Aufstellung einen entsprechenden Anschluss berücksichtigen.

Weitere Unterschiede bei einem Hebebühne für Rollstuhl

Bei einer Hebebühne für Rollstuhl muss man beachten, dass man diese nicht unbegrenzt einsetzen kann. So gibt es Begrenzungen hinsichtlich der Höhe, diese Begrenzung liegt derzeit bei drei Meter. Gerade je nachdem was für Höhen man mit einem solchen Gerät überwinden möchte, man muss stets die Maximalhöhe beachten. Neben den bereits erwähnten Faktoren wie Gewicht und maximale Nutzerzahl, ist hier auch die Größe nicht zu vernachlässigen. Gerade bei einer Hebebühne muss man zudem beachten, diese eignen sich gerade aufgrund der Größe nur für den Außenbereich. In einem Treppenhaus ist eine solche Hebebühne für Rollstuhl aufgrund der Größe nur bedingt geeignet. Oft fehlt es hier an Platz und auch das Gewicht muss man je nach Bodenbelag beachten.

Kauf einer Hebebühne für Rollstuhl

Beim Kauf einer Hebebühne für den Rollstuhl muss man beachten, sie ist nicht gerade billig. Bei der Anschaffung hat man die Wahl zwischen Gebraucht- und Neugeräten. Gerade gebrauchte Hebebühnen für einen Rollstuhl können im Hinblick auf die hohen Kosten für ein Neugerät interessant sein. Egal ob man sich aber für ein Gebraucht- oder für ein Neugerät einer Hebebühne entscheidet, in beiden Fällen sollte man sich diese immer ruhig mal genauer ansehen und die Modelle der Hersteller vergleichen. Das gilt insbesondere für die maximale Höhe, die Größe, das Gewicht und den Kaufpreis. Auf diese Art und Weise kann man auch die  Hebebühne für Rollstuhl finden. Beim Vergleich der genannten Faktoren, kann man das Internet nutzen.